redaktion 30. Januar 2012 0

Berufliche Ausbildung hat eine hohe Qualität

ausbildung

Foto „Ehrung“ / BZ: Sie hatten bei der Ausbildung die Nase vorn (v.re.): Tobias Reißenweber, Nicolas Greis, Olga Ulrich, Julia Arns. EU-Kommissar Günther Oettinger (li.) und IHK-Präsident Klaus Th. Vetter gratulierten ihnen recht herzlich.

Siegen, 30. Januar 2012 – „Fachkräfte- und Arbeitskräfteknappheit wird das wichtigste Thema der nächsten Jahre sein“, betonte Klaus Th. Vetter, Präsident der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK), beim IHK-Jahresempfang. „Umso wichtiger ist es, Mitarbeiter und insbesondere junge Mitarbeiter gut auszubilden.“ Um zu unterstreichen, welche Bedeutung die Ausbildung junger Menschen für die Zukunftssicherung der Region hat, wurden auch diesmal wieder die vier Jugendlichen ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr ihre duale Ausbildung als Beste abgeschlossen haben.

Gemeinsam mit Festredner und EU-Kommissar Günther Oettinger ehrte Vetter jeweils die besten gewerblichen und kaufmännischen Auszubildenden aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein und aus dem Kreis Olpe. „Die jungen Menschen stehen hier stellvertretend für die hohe Qualität der dualen Ausbildung in unserer Region“, erläuterte der IHK-Präsident. „Die jungen Menschen, die eine Lehre in unseren Betrieben absolvieren und an unseren Berufskollegs ausgebildet werden, sind ein wesentlicher Pfeiler, auf dem der wirtschaftliche Erfolg unserer Region basiert.“ Urkunden, 500-Euro-Weiterbildungs-Gutscheine sowie Pokale gingen im kaufmännischen Bereich an Julia Arns aus Wenden (Bankkauffrau, Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eG, Olpe) und Olga Ulrich aus Burbach (Verkäuferin, Petz Rewe GmbH, Burbach). Im gewerblich-technischen Bereich hatten Nicolas Greis aus Wenden (Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik, Schneider + Co. GmbH, Kreuztal) und Tobias Reißenweber aus Wenden (Destillateur, Kornbrennerei J. J. Kemper, Inh. Arens e.K, Olpe) die Nase vorn.


Hinterlassen Sie eine Antwort