15. April 2014

Arbeitsagentur verleiht Ausbildungszertifikat an Metten

Finnentrop. „Sie sind ein Leuchtturm beim Engagement für Ausbildung“, lobte Dr. Bettina Wolf, Leiterin der Agentur für Arbeit Siegen, Tobias Metten von Metten Fleischwaren aus Finnentrop. Für das außergewöhnliche soziale Engagement rund um das Thema Ausbildung verlieh Dr. Bettina Wolf nun das Ausbildungszertifikat der Agentur für Arbeit Siegen an Metten.

Die für die Herstellung der „dicken Sauerländer Bockwurst“ bekannte Fleisch- und Wurstfabrik aus Finnentrop hat derzeit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Davon sind 36 Personen Auszubildende. Unter den Auszubildenden sind viele junge Männer und Frauen, denen Tobias Metten gemeinsam mit seiner Personalleiterin Petra Palla nicht nur aus sozialem Engagement heraus einen Ausbildungsplatz angeboten hat. „„Einige unserer Auszubildenden erhalten zusätzlich Nachhilfeunterricht, aber für uns ist entscheidend, dass sie bei uns ihre Ausbildung machen und nach erfolgreichem Abschluss unser Team verstärken“, erläuterte Tobias Metten, in der vierten Generation verantwortlich für Marketing und Vertrieb des Sauerländer Familienunternehmens.

Dr. Bettina Wolf (Mitte) ist begeistert vom Engagement bei Metten Fleischwaren und überreicht mit Jürgen Haßler (rechts) das Zertifikat an Jugend- und Ausbildungsvertreter Dennis Neugebauer, Petra Palla (v.l.) und Tobias Metten (2.v.r.)

Dr. Bettina Wolf (Mitte) ist begeistert vom Engagement bei Metten Fleischwaren und überreicht mit Jürgen Haßler (rechts) das Zertifikat an Jugend- und Ausbildungsvertreter Dennis Neugebauer, Petra Palla (v.l.) und Tobias Metten (2.v.r.)

Denn den Fachkräftebedarf erleben gerade lebensmittelverarbeitende Betriebe am eigenen Leib, weil die Ausbildungsplätze bei vielen Jugendlichen nicht beliebt sind. Die Firma Metten bietet daher auch vielen Bewerbern mit „Ecken und Kanten“ die Perspektive auf einen Ausbildungsplatz. Schwächere schulische Leistungen der Auszubildenden werden durch Nachhilfe mit Unterstützung der Arbeitsagentur aufgefangen, um so den jungen Menschen die Chance auf eine abgeschlossene Ausbildung zu geben. Ausgebildet wird in allen Bereichen des Unternehmens, einige Ausbildungsplätze sind sogar noch unbesetzt. „Wir suchen gerade im Bereich der Fleischverarbeitung noch Bewerber“, warb Petra Palla. „aber auch über Bewerbungen als Industriemechaniker oder Elektroniker freuen wir uns“.

Für die Leiterin der heimischen Arbeitsagentur war das Betriebsklima während des Besuches in Finnentrop etwas ganz besonderes. „Der familiäre Umgang und dieses wie eine Verpflichtung wirkende Engagement beim Thema Ausbildung haben mich wirklich beeindruckt“, zeigte sich Dr. Bettina Wolf bewegt. Metten habe Vorbildcharakter, gerade bei lebensmittelverarbeitenden Betrieben, bei denen die Ausbildungsbereitschaft stellenweise sinke. „Für ihr außergewöhnliches Engagement möchte ich mich im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz herzlich bedanken“, so die Agenturleiterin, „seien Sie bitte weiter so engagiert. Unsere Region, die Betriebe und ganz besonders die jungen Menschen profitieren davon“, bedankte sich Dr. Bettina Wolf gemeinsam mit Jürgen Haßler von der Kreishandwerkerschaft bei Tobias Metten und Petra Palla.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen