6. November 2015

Bildung – wofür und wohin?

FernUniversität lädt am UNESCO-Welttag der Philosophie zum Symposium ein

Hagen – Seit 2002 feiert die UNESCO jedes Jahr den Tag der Philosophie am dritten Donnerstag im November. Aus diesem Anlass lädt das Institut für Philosophie der FernUniversität zu einem Symposium zum Thema „Bildung – wofür und wohin?“ ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. November, von 9 bis 14.30 Uhr im Seminargebäude der FernUniversität, Raum 1 bis 3, statt. Sie richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Im Mittelpunkt stehen Impulsvorträge und Diskussionsrunden rund um das Thema Bildung aus philosophischer Sicht. Prof. Dr. Hubertus Busche spricht über „Bildung: Was ist sie, wer braucht sie, was bedroht sie?“. Der Vortrag von Dr. Michael Spieker trägt den Titel: „Über Bildung und Unbildung. Überlegungen zu Platon – auch im Blick auf die politisch Bildung.“ Um „Bildung und Anerkennung mit Blick auf die schulische Praxis“ geht es abschließend im Beitrag von Prof. Dr. Thomas Bedorf und Dr. Steffen Herrmann.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen