24. Februar 2015

Freisprechungsfeier der Fachinnung für Elektrotechnik und Elektronik Iserlohn

Zwölf strahlende Jung-Gesellen konnte Obermeister Thomas Hölmer kürzlich im Rahmen der Freisprechung der Fachinnung für Elektrotechnik und Elektronik Iserlohn im „Haus des Handwerks“ in das Berufsleben entlassen.

Hölmer verwies in seiner Begrüßungsrede darauf, dass es den Jung-Gesellen zukünftig wie ihm anlässlich seiner ersten Freisprechungsveranstaltung gehen dürfte: So wie er einen leeren Zettel zur Vorbereitung seiner Rede mitgebracht habe, seien auch die Jung-Gesellen nunmehr selbst in der Verantwortung, ihren Lebenslauf zu schreiben und auf der Grundlage ihrer fundierten Ausbildung, insbesondere im Rahmen von Weiterbildungen, zu gestalten.

In ihrer Festansprache wies die Regionalgeschäftsführerin der IKK classic, Susanne Thiel, darauf hin, die Impulse, die insbesondere im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik von deutschen Unternehmen auf der Grundlage der dualen Ausbildung gegeben würden, seien beispielhaft und dringend erforderlich, um dem anstehenden Fachkräftemangel zu begegnen. Susanne Thiel dankte in diesem Zusammenhang auch dem Team der Kreishandwerkerschaft, den Ausbildungsbetrieben, der Berufsschule und der Handwerkskammer.

Foto:Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis

Foto:Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis

Gemeinsam mit Kreishandwerksmeister Christian Will und Hauptgeschäftsführer Dirk H. Jedan als Vertreter der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis, den Mitgliedern des Innungs-Vorstandes, den Fachbereichsleitern Peter Gräfe, Winfried Kamp und Jürgen Vogel sowie des Prüfungsausschusses überreichte Hölmer die Gesellenbriefe unter dem Beifall zahlreicher Angehöriger und Freunde. Fünf Elektriker und sieben Feinwerkmechaniker durften sich über die begehrten Schriftstücke freuen. Der Jahrgangsbeste erhielt auch in diesem Jahr ein Präsent von der IKK classic. Hölmer verabschiedete die Jung-Gesellen anschließend mit dem Wunsch, diese mögen ihrem erlernten Handwerk treu bleiben und mit den Worten: „Gott segne das ehrbare Handwerk.“

Hier die Namen der freigesprochenen Gesellen: Energieelektroniker: Marvin Asbeck (Heinrich Heitmann, Inh. Frank Flashove, Iserlohn), Bünyamin Eksi (Elektroanlagen Wolfgang Plum GmbH, Iserlohn), Daniel Gaisbauer (Franz Simon, Menden), Robin Klemp (Karl Heinz Klemp, Menden), Kevin Pierre-Louis (Dröge GmbH, Iserlohn), Joannis Ouroumis (Bernd Deimann, Menden), Christian Schmidt (Elektro Hormann GmbH & Co KG, Menden), Dominic Carvalho Araujo (SK-Kaiser GmbH Elektroanlagen, Iserlohn) und Nils Rademacher (SK-Kaiser GmbH Elektroanlagen, Iserlohn). Informationselektroniker: Adem Aksoy, Timo Blatt, Alexander Pruginic (alle Fernseh Berlet GmbH & Co. KG, Hagen), Sahin Yanik (Martin König Radio- u. Fernsehtechnikermeister, Iserlohn), Eduard Janzen (Manfred Vogel Elektromaschinenbau GmbH, Hemer) und Dustin Schulte (Manfred Vogel Elektromaschinenbau GmbH, Hemer).

Im Vorfeld der Freisprechung konnte der Vorstand der Fachinnung für Elektrotechnik und Elektronik Iserlohn bereits die fünf Gewinnerinnen und Gewinner der E-Check-Werbung aus Herbst/Winter 2014 auszeichnen und diesen attraktive Preise, darunter eine Ballonfahrt, VIP-Karten für ein Fußball-Bundesligaspiel, Eintrittskarten für ein Playoff-Spiel der Iserlohn Roosters sowie Gutscheine über Elektrohandwerkerleistungen und Feuermelder übergeben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen