18. Januar 2016

Interesse an Sauerländer Pflegebörsen groß

Veranstaltungsreihe startet am Mittwoch, 20. Januar 2016, im Soester Kreishaus

Kreis Soest/Hochsauerlandkreis – Der Startschuss für vier Gesundheits- und Pflegebörsen, die im Januar in Soest, Lippstadt, Arnsberg und Olsberg stattfinden, fällt am Mittwoch, 20. Januar 2016, im Soester Kreishaus. „Das Interesse ist groß“, berichtet Ursula Rode-Schäffer, Geschäftsführerin der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland. „Erstmals haben sich gesamte Schulklassen angesagt. Das freut uns, denn wir wollen unter anderem bei jungen Menschen Interesse für Pflegeberufe wecken.“

Landrätin Eva Irrgang eröffnet die Pflegebörse im Soester Kreishaus-Foyer. Die Veranstaltungsreihe wird am Donnerstag, 21. Januar 2016, im Foyer des Sauerlandtheaters in Arnsberg, am Mittwoch, 27. Januar 2016, im Rathaussaal in Lippstadt und am Donnerstag, 28. Januar 2016, im Foyer des Berufskollegs Olsberg fortgesetzt. Beginn ist jeweils um 9 Uhr, Ende um 13 Uhr. Neben dem Kreis Soest und der Regionalagentur sind die Bundesagentur für Arbeit Meschede-Soest, der Hochsauerlandkreis sowie das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) und die kommunalen Jobcenter im Hochsauerlandkreis als Veranstalter mit im Boot.

Bereits im Januar 2014 fand im Foyer des Soester Kreishauses eine Gesundheits- und Pflegebörse statt und fand eine gute Resonanz (Foto: Wilhelm Müschenborn/Kreis Soest).

Bereits im Januar 2014 fand im Foyer des Soester Kreishauses eine Gesundheits- und Pflegebörse statt und fand eine gute Resonanz (Foto: Wilhelm Müschenborn/Kreis Soest).

Neben Berufsstartern haben auch Berufsrückkehrende die Möglichkeit, sich über neue Pflegebereiche zu informieren und einen direkten Kontakt zu Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen aufzunehmen. Bei einem Bewerbungsmappen-Check haben Berufswiedereinsteigerinnen sowie Schülerinnen und Schüler die Chance, ihre Unterlagen kontrollieren zu lassen. Außerdem gibt es eine vielseitige Beratung zu den Themen Ausbildung, Weiterbildung und Umschulung. Ab 10 Uhr stehen Vorträge rund um die Berufe in Gesundheit und Pflege sowie über finanzielle Fördermöglichkeiten bei Ausbildung und Umschulung auf dem Programm. Ebenso stellen sich unterschiedliche Pflege- und Gesundheitseinrichtungen sowie Fachschulen vor. Bei einer „Pflegebörsen-Rallye“, die in Arnsberg und Olsberg durchgeführt wird, winken interessante Preise. Damit sich auch Flüchtlinge informieren können, sind jeweils Dolmetscher vor Ort.

Die Pflegebörsen werden mit finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Land NRW organisiert. Die Schirmherrschaft hat Rainer Schmeltzer, NRW-Minister für Arbeit, Integration und Soziales, übernommen. Der Minister begrüßt in seinem Grußwort diese Informationsmöglichkeit und betont: „Die Gesundheits- und Pflegebranche steht vor großen Herausforderungen. Nur wenn wir einen allgemeinen gesellschaftlichen Konsens über die Rahmenbedingungen für Gesundheit und Pflege der Zukunft erreichen, wird es gelingen, diese Herausforderungen durch eine älter werdende Gesellschaft zu meistern. Dazu gehören auch und insbesondere gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung für die Beschäftigten der Branche.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen